Parteien

Sachsen-Anhalts Grüne begrüßen Ampel-Sondierungen in Berlin

Von dpa 06.10.2021, 12:49 • Aktualisiert: 07.10.2021, 22:53

Magdeburg - Die Grünen in Sachsen-Anhalt unterstützen den Vorschlag ihrer Bundesspitze, in Berlin in Dreier-Sondierungsgespräche mit SPD und FDP einzusteigen. „Es ist richtig, jetzt zielgerichtet zu sondieren. Das Land steht vor großen Herausforderungen, die angegangen werden müssen“, sagte Landesparteichef Sebastian Striegel am Mittwoch. Co-Chefin Susan Sziborra-Seidlitz begrüßte den Schritt ebenfalls. „Mit der SPD gibt es größere Gemeinsamkeiten, deshalb finde ich den Vorschlag richtig“, sagte sie.

Die FDP reagierte verhaltener. Den Liberalen gehe es um eine zukunftsfähige moderne Politik, die das Land erneuere, sagte Landesvorsitzende Lydia Hüskens. „Wir werden nun nach Einzelgesprächen mit Grünen und SPD in erste Dreiergespräche eintreten und Gemeinsamkeiten erörtern. Gleichzeitig bleibt es dabei, dass es bei Liberalen große inhaltliche Schnittmengen mit der Union und große Sympathien für ein Bündnis aus CDU, Grünen und FDP gibt“, betonte Hüskens.

Nach der Bundestagswahl hatten die Grünen und die FDP im Bund erst miteinander und anschließend getrennt jeweils mit der SPD sowie mit CDU und CSU mögliche Kompromisslinien ausgelotet. Die FDP stimmte am Mittwoch dem Vorschlag der Grünen für Sondierungen mit der SPD zur Vorbereitung möglicher Ampel-Koalitionsverhandlungen zu. Die Liberalen betonten jedoch auch, dass Gespräche zur Bildung einer sogenannten Jamaika-Koalition mit Union und Grünen weiterhin eine Option blieben.