Wolmirstedt (dpa/jh) l Im Landkreis Börde ist ein Schlepper bei der Maisernte vom Geschoss eines Jägers getroffen worden. Der 67-jährige Schütze saß laut Polizei am Mittwochmittag gegen 12.10 Uhr auf seinem Hochsitz bei Colbitz und versuchte, Schwarzwild zu erlegen. Sein erster Schuss habe das anvisierte Tier nicht getroffen, bei weiteren Schüssen sei dann ein Projektil abgeprallt, teilten die Sicherheitskräfte am Donnerstag mit.

Es durchschlug den Angaben zufolge die Windschutzscheibe des Schleppers, der in der Nähe für die Maisernte in Einsatz war. Der 18-jährige Fahrer erlitt einen Schock und musste vor Ort behandelt werden. Der Jäger wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, Waffen und Munition wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.