Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt weiter unter 20

Von dpa
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt bewegt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und sieben Tage weiter unter 20. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Montagmorgen für das Land einen Wert von 19,0 - nach 18,7 am Sonntag und 20,7 am Samstag. Binnen 24 Stunden wurden demnach 31 neue Corona-Fälle und kein neuer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus erfasst.

Am geringsten ist das Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt laut RKI im Jerichower Land mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 4,5, am höchsten im Landkreis Wittenberg mit 30,4.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montagmorgen bei 24,3. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter dem RKI 1117 Corona-Neuinfektionen, wie aus RKI-Angaben hervorgeht, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.20 Uhr wiedergeben.