Sonder-Impfangebote: Organisatoren sind zufrieden

Im Bus oder beim Fußball und Yoga: In Sachsen-Anhalt haben sich die Städte und Gemeinden besondere Impf-Aktionen einfallen lassen. Obwohl die Leute nicht in Scharen kommen, sind die Organisatoren erfreut.

Von dpa
Ein Mann steht am Covid-19 Impfcenter hinter einer Bodenmarkierung mit der Aufschrift "Impfen" und einer Spritze.
Ein Mann steht am Covid-19 Impfcenter hinter einer Bodenmarkierung mit der Aufschrift "Impfen" und einer Spritze. Arne Dedert/dpa/POOL/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Die Organisatoren der Sonder-Impfangebote in Sachsen-Anhalt sind mit der Resonanz zufrieden, auch wenn die Aktionen teilweise eher durchwachsen angenommen werden. Gut sei die Impfbusaktion im Burgenlandkreis angelaufen, teilte der Landkreis der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit. Zwischen Montagmorgen und Mittwochabend konnten demnach 301 Impfungen durchgeführt werden. Mit dem Impfbus soll Bürgerinnen und Bürgern ein leicht zugängliches Impfangebot gemacht werden.

Die beiden Aktionen für Sportfans in Magdeburg am vergangenen Wochenende wurden den Angaben zufolge weniger genutzt als vorangegangene dezentrale Impfaktionen in der Landeshauptstadt. Der Impfstab ist trotzdem zufrieden: „Jede und jeder Neugeimpfte ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagte Stabsleiterin Simone Borris. Vor dem ersten Heimspiel des Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg wurden 107 Menschen geimpft, einen Tag später haben in der Getec-Arena 57 Impfwillige eine Spritze erhalten.

Am Sonntag gab es am Arendsee im Altmarkkreis Salzwedel bei einem Yoga-Tag ein Impfangebot. Innerhalb der fünf Stunden, in denen das mobile Team vor Ort war, ließen sich nach Angaben des Landkreises 148 Menschen impfen.