Halle (dpa) l Die Sachsen-Anhalter arbeiten im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich lang. Die Pro-Kopf-Arbeitszeit je Erwerbstätigem habe 2017 wie schon im Jahr zuvor bei 1421 Stunden gelegen und den Bundesdurchschnitt um 61 Stunden übertroffen, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mit. Selbstständige und ihre mithelfenden Familienangehörigen leisteten in dem Jahr 1996 Arbeitsstunden und damit 69 mehr als bundesweit. Arbeitnehmer hatten eine Jahresarbeitszeit von 1366 Stunden und lagen damit 66 Stunden über dem deutschlandweiten Schnitt.

Die Zahlen beruhen auf vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises "Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder". Aus diesen geht zudem hervor, dass die tatsächlich geleistete Arbeitszeit aller Erwerbstätigen in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Millionen Stunden oder 0,1 Prozent auf zusammen 1,434 Milliarden Stunden gestiegen ist. Zugleich habe die Zahl der Erwerbstätigen im Jahresdurchschnitt zugenommen, um 1500 auf 1,009 Millionen Personen.