Halle (dpa) l Sachsen-Anhalts Finanzämter haben in den vergangenen Jahren deutlich mehr Körperschaftssteuer festgesetzt. 2013 waren es 424,2 Millionen Euro – 50 Prozent mehr als noch 2010, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Wegen langer Fristen für die Steuerpflichtigen wurde die Statistik erst jetzt veröffentlicht. Es handele sich um die neuesten verfügbaren Daten, sagte ein Sprecherin des Landesamtes.

Die Körperschaftssteuer ist eine Steuer auf das Einkommen sogenannter juristischer Personen wie Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, Vereine, Anstalten oder Stiftungen. Sie beträgt derzeit 15 Prozent. Sie wird von den Ländern erhoben und steht Bund und Ländern je zur Hälfte zu.

Im Schnitt wurden 2013 für jede unbeschränkt steuerpflichtige Körperschaft 19.450 Euro Steuern festgesetzt. Insgesamt gab es 23.145 steuerpflichtige Körperschaften. Die höchsten Beträge mussten Körperschaften aus dem Finanz- und Versicherungswesen zahlen. Für sie wurden im Durchschnitt 225.000 Euro je Steuerpflichtigem festgesetzt.