Magdeburg (dpa) l Die IG Metall will im Tarifkonflikt der deutschen Metall- und Elektroindustrie ihre Warnstreiks in Sachsen-Anhalt am Mittwoch fortsetzen. Nach Angaben der Gewerkschaft sind vier Betriebe in Ilsenburg sowie jeweils ein Betrieb in Hettstedt (MKM) und Schönebeck (ThyssenKrupp Presta) zur Teilnahme aufgerufen. Das bestätigten die jeweiligen Aktionsleiter am Mittwochmorgen. Sie rechnen mit insgesamt 600 bis 700 teilnehmenden Mitarbeitern. Die Beschäftigten sollen unter anderem über den Stand der Verhandlungen informiert werden.

Im bundesweiten Tarifstreit hatten am Dienstag erstmals auch in Sachsen-Anhalt Beschäftigte die Arbeit zeitweise niedergelegt. Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld und für alle 3,9 Millionen Beschäftigten die Option, ihre Arbeitszeit befristet auf 28 Wochenstunden absenken zu können. Schichtarbeiter, Eltern junger Kinder sowie pflegende Familienangehörige sollen zusätzlich einen Teillohnausgleich erhalten, wenn sie ihre Arbeitszeit reduzieren.