Coswig (dpa) l Ein Elch hat offensichtlich Gefallen an einer Herde Kühe bei Coswig gefunden. Das Tier weiche den Mutterkühen seit vier Wochen praktisch nicht von der Seite, sagte Landwirt Hartmut Schröter am Montag. Nachts verlasse der Elch die Weide, komme aber tagsüber immer wieder zur Herde zurück. "Mit seinen hohen Beinen stakst er einfach über den Zaun", sagte Schröter.

Erklären kann sich der Landwirt das Verhalten des Besuchers bei Coswig nicht. "Wir haben derzeit keinen Bullen bei der Herde – vielleicht will der Elch seine Rolle übernehmen", mutmaßte Schröter. Elche gelten in Deutschland als ausgestorben. Hin und wieder jedoch machen Tiere aus Polen einen Abstecher. Demnächst soll die Kuhherde auf eine andere Weide umziehen und auch wieder neue Bullen bekommen. Er sei gespannt, ob der Elch mit umziehe, sagte Schröter.

Elch ist Umweltschützern bekannt

Das Landesamt für Umweltschutz geht deshalb davon aus, dass es sich um einen Elch handelt, der bereits öfter in der Region gesehen wurde. Den Sender bekam das Tier im Februar, als es sich bei einer Kuhherde im brandenburgischen Schlalach aufhielt.

Probleme mache der Elch bei den Kühen bislang nicht. "Die Herde verhält sich nach wie vor ruhig", sagte Schröter. Allerdings belagerten zahlreiche Touristen seine Weide und hinterließen teilweise ihren Müll.