Rathaus Tangermünde

Fassadenkur für bekanntes Denkmal

Das historische Rathaus von Tangermünde bekommt in diesem Jahr eine umfangreiche Fassadenkur verschrieben. Am Dienstag nach Ostern begannen die Gerüstbauer, das Denkmal an der Schmuckgiebelseite einzurüsten. Denn auch nur der Giebel wird im Laufe der nächsten Monate saniert werden. Fehlende Formsteine werden ergänzt. Außerdem werden die Formsteine neu glasiert. Gemeinsam mit einem Restaurator werden die Arbeiten festgelegt. 90 Prozent der geplanten Kosten von 235 000 Euro werden aus dem europäischen Kulturerbefonds bestritten.

Die Lokale Aktionsgruppe „Uchte-Tanger-Elbe“ unterstützt ein weiteres Jahr wichtige Projekte in der südöstlichen Altmark. Dazu zählt auch die Giebel-Sanierung. „Die Rüstung steht bereits, das LEADER-Vorhaben wird vor allem mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert“, sagte der Vorsitzende der Aktionsgruppe, Andreas Brohm, während der digitalen Mitgliederversammlung.