Bornstedt (md) l Die Serie an schweren Lkw-Unfällen auf der Autobahn 2 bei Magdeburg reißt nicht ab. Zwischen Magdeburg und Braunschweig knallte am Dienstagvormittag nahe der Abfahrt Bornstedt ein Lkw nahezu ungebremst in einen vor ihm stehenden Laster. Dabei wurde das Fahrerhaus des auffahrenden Lkw völlig zerstört. Wie durch ein Wunder kam der Fahrer ohne Verletzungen davon.

Nach ersten Mitteilungen der Polizei konnte der Mann das Lkw-Wrack selbständig verlassen und erlitt nicht einmal einen Schock. Dies könnte auch daran liegen, dass der Fahrer extreme Situationen gewöhnt ist, denn er gehört zu einem polnischen Drift-Racer-Team. Dabei handelt es sich um Motorsportprofis, die in Wettbewerben alles aus ihren Fahrzeugen herausholen, um unter anderem hohe Kurvengeschwindigkeiten zu erreichen.

Während die Motorsportwagen unbeschädigt blieben, entstand am Auflieger des anderen Lkw erheblicher Sachschaden. Aber auch dessen Fahrer blieb unverletzt. Nur die Aufräumarbeiten nahmen Zeit in Anspruch, denn durch den Unfall waren hunderte Chipspackungen auf der Fahrbahn gelandet. Aufgrund der Bergungsarbeiten mussten zwei Fahrspuren in Richtung Hannover voll gesperrt werden. Es bildete sich ein etwa fünf Kilometer langer Stau. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bilder