Magdeburg l In der Nacht zum Mittwoch ziehen schwere Gewitter über Sachsen-Anhalt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für das Jerichower Land, den Landkreis Stendal, Berg- und Tiefland im Harzkreis, Magdeburg, den Salzlandkreis, Halle, Dessau-Roßlau, den Landkreis Anhalt-Bitterfeld, den Burgenlandkreis, den Kreis Wittenberg und den Landkreis Mansfeld-Südharz herausgegeben. Es sind Starkregen bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde, schwere Sturmböen bis 100 Kilometer pro Stunde und Hagelkörner bis fünf Zentimeter Größe möglich.

Örtlich sind extrem heftiger Starkregen um 50 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde und Orkanböen um 120 Kilometer pro Stunde aus West sowie vereinzelte Tornados nicht ausgeschlossen, teilt der DWD mit. In der Nacht zum Mittwoch muss weiterhin mit teils schweren Gewittern bis in den Unwetterbereich gerechnet werden, die gegen Mitternacht dann ostwärts abziehen. Für den Mittwoch erwartet der DWD keine Wettergefahren.