Gewerkschaften

Verdi ruft zu Streiks im öffentlichen Personennahverkehr auf

Von dpa 02.10.2021, 13:30 • Aktualisiert: 04.10.2021, 22:33
Die Aufschrift „ver.di“ ist auf einer Warnweste zu sehen.
Die Aufschrift „ver.di“ ist auf einer Warnweste zu sehen. Tom Weller/dpa/Archivbild

Magdeburg/Halle - Eingeschränkter Bus- und Straßenbahnverkehr am Tag der Deutschen Einheit in Halle: Zeitgleich mit den zentralen Feierlichkeiten will die Gewerkschaft Verdi den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Saalestadt lahmlegen. Konkret seien am Sonntag die Beschäftigten der Halleschen Verkehrs AG aufgerufen, die Busse und Bahnen in den Depots zu lassen, teilte Verdi mit. Auch eine Kundgebung vor dem Betriebsgelände soll es geben.

„Der Tag der Deutschen Einheit ist nicht nur ein Feiertag. Deutsche Einheit heißt auch Tarifeinheit für die Beschäftigten im ÖPNV“, sagte Paul Schmidt, Verdi-Verhandlungsführer für den Nahverkehr, laut einer Mitteilung. Den Angaben zufolge ist der Streikaufruf die Reaktion auf drei ergebnislos verlaufene Tarifverhandlungen. Am Montag soll dann auch in Magdeburg, Weißenfels und Dessau-Roßlau gestreikt werden.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem 30 Urlaubstage, die Verdopplung des Zuschlags für geteilte Dienste, eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden zwischen zwei Dienstschichten und die Begrenzung der Arbeitszeit im Fahrdienst auf maximal achteinhalb Stunden.