Greifenhagen/Willerode l Nach einer Bauzeit von 13 Monaten wird am Freitag (24. August) die Landesstraße 227 zwischen Greifenhagen und Willerode (Landkreis Mansfeld-Südharz) wieder für den Verkehr freigegeben. "Der Fahrzeugverkehr kann diesen Streckenabschnitt nun deutlich flüssiger passieren", erklärte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor der Freigabe. "Vor allem für Anwohner ist die Situation nach Beendigung der Maßnahme deutlich besser." Die Bauarbeiten seien zudem einen Monat früher als ursprünglich geplant, abgeschlossen worden.

Das Land Sachsen-Anhalt hat nach Auskunft von Webel rund 2,3 Millionen Euro in den umfangreichen Ausbau der Strecke investiert. Von dem Geld wurden die Knotenpunkte der L 227 mit der L 158 (bei Greifenhagen) und mit der Kreisstraße (K) 2338 (bei Willerode) zu Kreisverkehren ausgebaut. Auch die Ortsdurchfahrt in Ritterode sowie mehr als zwei Kilometer freie Strecke zwischen den Knotenpunkten waren Bestandteil des Bauvorhabens, das in zwei Abschnitten unter Vollsperrung realisiert wurde.