Magdeburg (dpa) l Autofahrer sind am Montag zu besonderer Vorsicht aufgerufen. Etwa 18.000 Schulanfänger sind in Sachsen-Anhalt zum ersten Mal auf dem Weg in ihre Schule. Aus diesem Grund kontrolliert die Polizei landesweit verstärkt auf den Straßen und an Schulwegen, teilte das Innenministerium mit. Gerade für die Kleinsten, für die der Straßenverkehr noch Neuland sei, berge dieser Unfallgefahren, sagte Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht. Der CDU-Politiker will am Morgen eine der Aktionen der Polizei an der Grundschule in Barleben begleiten.

Die Zahl der verunglückten Kinder auf Sachsen-Anhalts Straßen ist im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent gestiegen. Die Unfallstatistik von 2017 besagt, dass alle zehn Stunden ein Kind auf den Straßen von Sachsen Anhalt verunglückt. Auf Schulwegen ist die Zahl der Verkehrsunfälle im Dreijahresvergleich von 54 auf 38 Fälle gesunken.