Lostau l Die Autobahn A2 bei Magdeburg musste am Mittwochabend (14. August) wegen eines Lkw-Unfalls mehrere Stunden voll gesperrt werden. Nahe dem Rasthof "Krähenberge" hatte sich aufgrund einer Baustelle in Richtung Magdeburg ein Stau gebildet. Nach ersten Angaben der Polizei war ein Lkw-Fahrer zu schnell unterwegs, übersah das Stauende, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen anderen Lastzug auf.

Dabei erlitt seine Zugmaschine Totalschaden. Der Fahrer hatte aber Glück und konnte das Unfallwrack nahezu unverletzt verlassen. Da der Auflieger des Lkw während des Unfalls völlig zerrissen wurde, fielen Teile der Ladung auf die Fahrbahn. Der Lkw hatte tonnenweise Pellets geladen.

Wie der Fahrer des anderen betroffenen Lkw mitteilte, hatte er den herannahenden Unfallverursacher noch im Spiegel kommen sehen. Er versuchte umgehend nach rechts auszuweichen, konnte den Aufprall jedoch nicht mehr vermeiden. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Magdeburg für etwa drei Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.