Annaburg (dpa) l  Ein Großbrand im Waldgebiet Annaburger Heide bei Wittenberg hält seit Freitagabend die Einsatzkräfte in Atem. Das Feuer wüte auf einer Fläche von rund 80 Hektar, sagte ein Sprecher der Rettungsleitstelle in Wittenberg am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Demnach seien aktuell 26 Löschfahrzeuge aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg und 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Ein Hubschrauber der Bundeswehr unterstütze die Kräfte am Ort, hieß es. "Aktuell bereiten wir die Ablösung der Kräfte für die Nacht vor", sagte der Sprecher.

"Es ist ein Großfeuer mit mehreren Brandstellen", sagte der Sprecher. "Wir können sagen, dass wir das Feuer mittlerweile umzingelt haben." Momentan treibe der Wind die Flammen größtenteils auf das bereits abgebrannte Areal zurück.

Den Angaben zufolge wurde ein erster Brand der Leitstelle am Freitag um 17.33 Uhr gemeldet. Die Brandfläche habe sich wegen der Trockenheit und des frischen Windes schnell stark vergrößert. Weite Teile der Annaburger Heide, in der es ausgedehnte Mischwälder mit Kiefern und Eichen gibt, werden als Standortübungsplatz der Bundeswehr genutzt. Brandenburgisches Gebiet sei von den Flammen nicht betroffen, sagte der brandenburgische Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel.

Die Annaburger Heide erstreckt sich über die Ländergrenzen von Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Aufgrund der Rauchentwicklung seien Anwohner in den Bereichen Herzberg, Schlieben, Kremitzaue und Schönewalde in Brandenburg gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten und Klimageräte abzuschalten. Die Ursache des Brandes war zunächst nicht bekannt.