Alte Bauernregel

Wetter: Wann kommen die Eisheiligen in Sachsen-Anhalt an?

In der Regel gilt: Nach den ersten warmen Frühlingstagen im Jahr wird es ab dem 11. Mai noch einmal richtig kalt. Diese Wetterperiode wird auch als „Eisheilige“ bezeichnet. Besonders Hobbygärtner bangen dann um ihre Pflanzen. Wann kann Sachsen-Anhalt in den kommenden Tagen damit rechnen?

Von Linda May van Bui
Kalte Temperaturen und Schneeregen überraschten diesen Freitag, 07. Mai, weite Teile Sachsen-Anhalts. Foto:
Kalte Temperaturen und Schneeregen überraschten diesen Freitag, 07. Mai, weite Teile Sachsen-Anhalts. Foto: dpa

Magdeburg. So richtig beginnt die Garten- und Balkonsaison erst nach den Eisheiligen, gegen Ende Mai. Denn normalerweise ziehen in diesen Tagen noch einmal Frost, kalter Wind und gelegentliche Unwetter über das Land. Auch Sachsen-Anhalt kann in der nächsten Woche mit den Eisheiligen rechnen – allerdings in abgeschwächter Version. Der Deutsche Wetterdienst gibt Auskunft und verrät, wie die Erderwärmung auf diese Wetterperiode einwirkt.

Darauf können sich Gartenfreunde einstellen

Gewiss ist, dass die „Eisheiligen“ dieses Jahr bedeutend sanfter ausfallen, als erwartet. Nach einem sommerlichen Muttertag, mit rund 28°C, weht ein kühler Westwind über Sachsen-Anhalt. Die Temperaturen werden gegen Ende der kommenden Woche sinken, der Himmel wird bedeckter sein – dennoch bleiben die Temperaturen angenehm mild, bei ca. 12 bis 15°C.

Auch der gefürchtete Nachtfrost bleibt aus. Hobbygärtner können mit nächtlichen Temperaturen um die 5 bis 7°C rechnen, so Andreas Friedrich, Diplom-Meteorologe und Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes.

So wirkt sich die Erderwärmung auf die „Eisheiligen“ aus

Dass diese erwartet kalten Tage wärmer ausfallen als gedacht, ist kein Zufall. Die Erderwärmung trägt spürbar dazu bei, dass solche frostigen Wetterperioden gemildert werden. Die einzelnen Jahreszeiten verschieben sich zusätzlich immer weiter nach vorn. Aktuell lässt sich sagen, dass das Frühjahr ca. 12 Tage eher beginnt als noch vor 50 Jahren. So treten die letzten Nachtfröste momentan vermehrt Ende April/ Anfang Mai auf, sagt Andreas Friedrich.

Das könnte auch erklären, warum aktuell so kühle Temperaturen verzeichnet werden. In der Nacht vom 06. auf den 07. Mai erreichte das Thermometer fast die 0-Grad-Marke. In weiten Teilen Sachsen-Anhalts kam es sogar zu Schnee, Schneeregen oder Graupel. Da hielten die "Eisheiligen" wohl eher Einzug, als angekündigt.