Gesundheit

Weiter steigende Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt

Von dpa 02.10.2021, 15:07 • Aktualisiert: 04.10.2021, 22:31
Ein Mann hält einen Corona-Schnelltest in der Hand.
Ein Mann hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. Fabian Strauch/dpa/Symbolbild

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt steigt die Corona-Inzidenz weiter an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag 43,9 wöchentliche Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Am Freitag hatte der Wert bei 42,1 gelegen. Den Angaben zufolge meldeten die Gesundheitsämter dem RKI von Freitag auf Samstag 165 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, zwei Menschen sind mit oder an dem Virus gestorben. Es gibt große regionale Unterschiede. So verzeichnet der Landkreis Jerichower Land aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,1 - der Burgenlandkreis kommt hingegen auf 79,4.

Bundesweit lag die Corona-Inzidenz am Samstag bei 64,4. Den niedrigsten Wert hat aktuell Schleswig-Holstein mit 28,7, Spitzenreiter ist laut RKI Bremen mit 114,4.