Der internationale Katzentag

Der Internationale Katzentag wurde von International Fund for Animal Welfare ausgerufen und wird in Deutschland von der TierTafel ausgerichtet. Ziel ist es, mehr auf die Bedürfnisse von Katzen zu achten. Weiterhin stecken dahinter die Mahnung artgerechter Tierhaltung und das Vermeiden von Misshandlungen und Vernachlässigungen.

Magdeburg l Katzen mit besonderem Futter wie kleinen Fleischstücken verwöhnen. Katzen ausgiebig streicheln oder mit ihnen intensiv spielen. Katzenbesitzer können durch Kleinigkeiten besonders am Weltkatzentag, dem 8. August, ihren Katzen viel Aufmerksamkeit geben.

"Der Weltkatzentag soll daran erinnern, mehr auf die Bedürfnisse der Katzen einzugehen", erklärt Konrad Trummer, Besitzer des Gnadenhofs Katzeninsel in Magdeburg, der sich seit 20 Jahren um vernachlässigte Tiere kümmert. Eine Katze könne ihrem Besitzer so viel geben. Gleichfalls wollen und sollten Besitzer ihren Katzen etwas Gutes tun. "Es ist wichtig, dass sie viel Freiraum bekommen. Sie brauchen Abwechslung und müssen sich austoben", so Trummer weiter. "Wie Kinder brauchen sie viel Liebe."

Katzen etwas Gutes tun

Den Weltkatzentag können Katzenbesitzer mit ihren Katzen unterschiedlich feiern. "Besitzer können die Katze mit Leckerlis füttern", rät Konrad Trummer, für den ohnehin jeder Tag ein Weltkatzentag ist. "Über mehr Streicheleinheiten oder mehr Schmusen freut sich jede Katze. Oder Besitzer spielen intensiver mit ihren Katzen, schenken ihr ein neues Spielzeug. Es sind Kleinigkeiten, über die sich Katzen sehr freuen". 

Videos

Nach Meinung des Besitzers vom Magdeburger Gnadenhof wird der Weltkatzentag jedoch nicht genug beachtet: "An dem Tag kommen nicht mehr Leute zu uns, was sehr schade ist." Es sind meist gequälte und kranke Tiere, die zur Katzeninsel kommen.

Vertrauen entwickeln

Die 120 Tiere im Gnadenhof Magdeburg wurden von ihren ehemaligen Besitzern ausgesetzt, vernachlässigt oder auch misshandelt. Für Konrad Trummer ist es inzwischen Lebensinhalt, den Tieren ein besseres Leben zu bieten. So schafft es Trummer, dass die Katzen dem Menschen wieder vertrauen und auch offener für fremde Besucher werden.

In den 20 Jahren als Besitzer der Katzeninsel hat Konrad Trummer einige bewegende Momente erlebt. Eine junge Frau suchte für ihre depressive Mutter eine Katze und fand diese im Gnadenhof Magdeburg. Mit der Katze ging es der Erkrankten in kurzer Zeit wieder besser, so Konrad Trummer. Katzen spüren sofort, wenn es dem Besitzer nicht geht und können gut trösten. So kann Mensch nicht nur die Katze glücklich machen, sondern das Tier gibt jeden Tag etwas zurück.