Magdeburg (dpa) l Wie ein Sprecher der Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig am Freitag mitteilte, bringen die zwei Hochdruckgebiete Bozena und Zhana aus dem Norden Europas das kalte Wetter nach Sachsen-Anhalt. In der Nacht zu Samstag wird es stark bewölkt und niederschlagsfrei mit Temperaturen zwischen minus drei und minus sieben Grad. Am Samstag bleibt es, bei schwachem Wind aus Süd und Südost, trocken mit Temperaturen zwischen minus drei und null. Im Harz gibt es zwischen minus drei und minus sechs Grad.

In der Nacht zu Sonntag klart der Himmel ein wenig auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen minus fünf und minus acht Grad. Im Harz kann es bis zu minus zehn Grad kalt werden.

Am Sonntag können sich die Menschen in Sachsen-Anhalt dann auf einen niederschlagsfreien Tag mit viel Sonnenschein freuen. Die Temperaturen bleiben jedoch weiterhin frostig. Nur im nördlichen Teil vom Harz steigen die Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt. In der Nacht zum Montag ist dann wieder mit Schneefall und Glättegefahr zu rechnen. Bei schwachem Wind liegen die Tiefstwerte zwischen minus vier und minus sieben Grad.