Magdeburg/Halle l Sachsen-Anhalt droht in der Nacht zum Freitag neuer Starkregen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, kommt in der Nacht von Süden her teils gewittriger Starkregen auf. Dabei sind gebietsweise zwischen 20 und 35 Liter pro Quadratmeter in wenigen wahrscheinlich. Heftigen Starkregen mit mehr als 35 Litern pro Quadratmeter kann laut DWD nicht ausgeschlossen werden.

Vor allem der Burgenlandkreis, Landkreis Anhalt-Bitterfeld und Harz sowie Landkreis Mansfeld-Südharz, Saalekreis, Salzlandkreis und die Stadt Halle (Saale) sind von starken Gewittern betroffen. Zum Teil soll laut DWD das Unwetter bis zum Freitagmorgen gegen 8 Uhr andauern.

Örtlich kann es zu Blitzeinschlägen kommen, vereinzelt können aber auch Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Besonders sei auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände zu achten. Auch kurzzeitige Verkehrsbehinderungen durch Platzregen sind möglich.

Grund für das derzeit wechselhafte Wetter seien Tiefdruckeinfluss und feuchtwarme Luft.