Zwei Bomben werden in Halle entschärft: Keine Evakuierungen

Von dpa
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei.
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Halle - Kampfmittel-Experten entschärfen am heutigen Morgen (8.00 Uhr) in Halle erneut zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie wurden - wie schon elf Bomben zuvor - auf der Baustelle des künftigen Fußball-Nachwuchsleistungszentrums im Stadtteil Silberhöhe gefunden.

Stadtsprecher Drago Bock zufolge sind wegen der Entschärfung der beiden am Freitag entdeckten 75-Kilogramm-Sprengkörper derzeit keine Evakuierungen geplant. Endgültig werde das aber erst kurz vor Beginn der Arbeiten am Montagvormittag entschieden, sagte er. Es handelt sich nach Angaben der Stadt um die Bomben Nummer 12 und 13 auf dem Gelände an der Willi-Bredel-Straße.

Erst vor gut zwei Wochen war auf dem Gelände ein Blindgänger entschärft worden. Dabei wurden rund um den Fundort der 75-Kilogramm-Bombe mit Erdreich gefüllte Container aufgestellt, wodurch der Gefahrenbereich den Angaben zufolge gesichert und erheblich verkleinert werden konnte.