Magdeburg (dpa/sa) - Drei Jahre nach der ersten faustdicken Pokalüberraschung will Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg auch diesmal den Bundesligisten FC Augsburg in der ersten Pokalrunde ausschalten. Nach einem starken Saisonstart mit nur einer Niederlage aus vier Spielen gehen die Bördeländer heute nicht chancenlos in das Duell mit dem zwei Klassen höher spielenden Kontrahenten. Bereits am 17. August 2014 hatte der FCM als damaliger Regionalligist in der ersten Runde den Erstligisten Augsburg bezwungen. Den 1:0-Siegtreffer erzielte Torjäger Christian Beck.

Magdeburg hat gute Pokalerfahrungen. In der Saison 200/2001 scheiterten nacheinander der 1. FC Köln, Bayern München und der Karlsruher SC an den Bördeländern. Bayer Leverkusen (2014/2015) und Eintracht Frankfurt (2016/2017) kamen nur über das Elfmeterschießen weiter.

3. Liga

Homepage 1. FC Magdeburg

Facebook 1. FC Magdeburg

Twitter 1. FC Magdeburg

Youtube 1. FC Magdeburg