Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt treibt sein vor zwei Jahren beschlossenes Konzept für eine bessere E-Mobilität voran und will mehr Ladepunkte für Elektroautos finanzieren. 1,3 Millionen Euro stünden im Rahmen des fünften Förderaufrufs für mehr öffentliche Ladepunkte bereit, teilte das Magdeburger Verkehrsministerium mit.

Vom 15. April bis 19. Juni können Anträge bei der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH gestellt werden. Die Fördersumme sei von der Leistung abhängig, die Einrichtung eines Normalladepunktes werde beispielsweise mit maximal 3000 Euro unterstützt. Wer Geld erhalte, müsse die Ladepunkte bis spätestens Ende des Jahres in Betrieb nehmen und mindestens sechs Jahre betreiben. Sie müssten ganzjährig rund um die Uhr zugänglich sein, hieß es. Mitte Februar gab es in Sachsen-Anhalt 695 Ladepunkte.

Elektromobilität in Sachsen-Anhalt