Halle (dpa/sa) - Planschen bei 15 Grad Wassertemperatur: Am Samstag haben etliche Menschen das milde Oktoberwetter für einen Besuch am Heidesee in Halle genutzt. Das Naturbad im Stadtteil Nietleben habe im Gegensatz zu anderen Freibädern im Land ganzjährig geöffnet, sagte Badbetreiber Mathias Nobel. Rund 25 Gäste kamen bereits in den ersten Stunden nach der Öffnung des Bads bei Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad Celsius an das Ufer des Badesees. Hartgesottene trauten sich auch noch ins Wasser, wie Nobel erklärte. Andere Gäste würden einen Naturlehrpfad, den benachbarten Kletterwald und andere Aktivitäten zum Zeitvertreib nutzen.

Das Heidebad in Halle wurde den Angaben nach 1957 am Nordufer des Heidesee errichtet. Dafür wurden Hunderte Tonnen Sand angefahren und der ehemalige Tagebau komplett umgestaltet. Das Heidebad lockt jährlich Tausende Sonnenhungrige und Badegäste an.

Heidebad