Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt hat sich die Zahl der Corona-Fälle weiter erhöht. Von Montag- bis Dienstagnachmittag kamen 159 Fälle hinzu, wie das Sozialministerium in Magdeburg mitteilte. Aktuell nachweislich im Labor bestätigt mit dem Corona-Virus infiziert seien 2106 Menschen im Land. Binnen sieben Tagen gab es in Sachsen-Anhalt 57,41 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 je 100 000 Einwohner. Damit ist die kritische Marke von 50 weiter überschritten. Drei weitere Corona-Erkrankte sind gestorben, damit stieg die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 86.

Die wenigsten nachgewiesenen Corona-Fälle haben den Angaben nach aktuell der Altmarkkreis Salzwedel und Dessau-Roßlau, die meisten Fälle Halle, Magdeburg und der Burgenlandkreis. Insgesamt liege die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie bei 5598. Als genesen gelten 3406 Menschen.

Mitteilung Sozialministerium