Salzatal (dpa/sa) - Eine Schülerin aus Salzatal (Saalekreis) hat den Landesentscheid eines Plakatwettbewerbs gegen das sogenannte Komasaufen gewonnen. Die 17-jährige Anna Szmyt sowie die Gewinnerinnen der Plätze zwei, drei und des Sonderpreises für Jüngere seien von Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) geehrt worden, teilte die Krankenkasse DAK am Montag mit. Der von der Versicherung initiierte Wettbewerb unter dem Motto "bunt statt blau" soll Kinder und Jugendliche für die Folgen von Alkoholmissbrauch sensibilisieren. "Unsere Erfahrungen zeigen, dass Prävention immer dann gut ankommt, wenn Kinder und Jugendliche selbst aktiv sein können und nicht lediglich Moralpredigten gehalten bekommen", sagte Grimm-Benne laut Mitteilung.

In ganz Deutschland beteiligten sich in diesem Jahr den Angaben nach etwa 6100 Schülerinnen und Schüler an der Aktion. Im November soll eine Jury aus den Gewinnerbildern der Landeswettbewerbe die Bundessieger wählen.

Mitteilung der DAK