Magdeburg (dpa/sa) - Über die Tafeln für Bedürftige stellt Sachsen-Anhalt 200 000 medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken für Menschen in finanzieller Not zur Verfügung. Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) werde die dreilagigen Einwegmasken am Donnerstag in Magdeburg übergeben. Die Tafeln sollen sie an Menschen weiterreichen, die etwa Grundleistungen oder Kleinstrenten beziehen. Beim Einkaufen oder der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen seit Montag alle eine solche OP-Maske oder eine FFP2-Maske tragen.

"Die Verteilung von 200 000 Masken an Menschen in Not durch die Tafeln ist ein wichtiger Schritt der Solidarität", erklärte die Ministerin. "Wir sind im intensiven Austausch mit dem Bund, um weitere Schritte folgen zu lassen. Menschen müssen unabhängig vom Geldbeutel vor Infektionsgefahren geschützt werden."

© dpa-infocom, dpa:210127-99-190195/2