Magdeburg (dpa/sa) - Ein 22 Jahre alter Mann ist in Magdeburg nach einem Streit niedergestochen und verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte er sich am Freitagabend in einem Schnellrestaurant mit einem 20-Jährigen heftig gestritten. Als die beiden Männer aus Magdeburg auf der Straße waren, soll der Jüngere plötzlich ein Messer gezogen und dem 22-Jährigen von hinten in den Hals gestochen haben. Der Mann brach zusammen. Der 20-Jährige flüchtete. Die Polizei nahm ihn wenig später fest. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Gegen den mutmaßlichen Angreifer erließ das Amtsgericht Magdeburg Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 20-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.