Burg (dpa/sa) - In Burg (Jerichower Land) soll ein 32-Jähriger im Streit mit einer Machete auf einen Bekannten eingeschlagen haben. Der Angegriffene erlitt am Montagvormittag Schnittverletzungen am Kopf, am Oberschenkel und im Brustbereich, wie die Polizei mitteilte. Der 40-Jährige wurde medizinisch versorgt. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht. Auch der mutmaßliche Angreifer zog sich beim Hantieren mit der Machete Verletzungen zu. Zeugen hatten den Streit beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten nahmen die Machete mit und den 32-Jährigen vorläufig fest. Die Ermittlungen laufen.