Magdeburg (dpa/sa) - Im Rahmen einer länderübergreifenden Kontrollwoche gegen Alkohol und Drogen hat die Polizei in Sachsen-Anhalt fast 4000 Fahrzeugführer überprüft. Dabei seien zwischen dem 9. und dem 15. Dezember unter anderem 41 Alkohol- und 27 Drogenverstöße registriert worden, teilte das Innenministerium am Dienstag in Magdeburg mit. In 14 Fällen seien Betäubungsmittel gefunden worden.

Unter anderem sei in Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) eine Autofahrerin in der Mittagszeit mit einem Kleinkind im Auto unterwegs gewesen, deren Atemalkoholwert bei 3,72 Promille lag. Die landesweiten Kontrollen wurden durch Beamte der Landesbereitschaftspolizei sowie der Polizeiinspektionen Halle, Magdeburg, Stendal und Dessau-Roßlau durchgeführt.