Magdeburg (dpa/sa) - Über das Wochenende sind in Sachsen-Anhalt 75 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Zwischen Freitag- und Montagvormittag seien in Halle 22, in Magdeburg 14 und im Landkreis Wittenberg 12 Fälle hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium in Magdeburg mit. Zwischen sieben und zwei waren es im Salzlandkreis, im Saalekreis, im Burgenlandkreis, im Altmarkkreis Salzwedel, Mansfeld-Südharz, Anhalt-Bitterfeld, im Harz und in Dessau-Roßlau. Nur drei Landkreise meldeten keine neuen Infektionen: der Landkreis Börde, das Jerichower Land und der Landkreis Stendal.

Das Gesundheitsministerium wies darauf hin, dass Sachsen-Anhalt trotz des deutlichen Anstiegs weiterhin zu den Bundesländern gehört, in denen die Zahl der Infektionen je 100 000 Menschen pro Woche mit am niedrigsten liegt. Besonders betroffen seien aktuell Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren mit leichtem Verlauf sowie Reiserückkehrer. Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne appellierte: "Wir vermeiden schwere Erkrankungen und Todesfälle weiterhin nur durch konsequente Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln."

Landesweit liegt die Fallzahl damit bei 2620. 68 Menschen, bei denen Sars-CoV-2 nachgewiesen wurde, sind gestorben. Schätzungen zufolge sind von allen Infizierten bisher 2287 wieder genesen, 369 Menschen wurden in Krankenhäusern behandelt.

Pressemitteilung Gesundheitsministerium zu Corona-Fallzahlen vom 28.9.2020

Übersicht des Landesamts für Verbraucherschutz zu Coronavirus-Infektionen