Halle/Hanoi (dpa/sa) - Landtagsabgeordnete aus Sachsen-Anhalt sind auf einer Vietnamreise in einem Hotel mit zwei mit dem Coronavirus infizierten Menschen untergebracht gewesen. "Alle Mitreisenden sind symptomfrei", sagte Landtagssprecherin Ursula Lüdkemeier am Montag. Zuvor berichtete die "Mitteldeutsche Zeitung" online darüber. Bei den beiden Erkrankten soll es sich nach Zeitungsangaben um zwei britische Touristen handeln. Sie waren im gleichen Hotel wie die rund 20-köpfige Delegation untergebracht, der unter anderem Vize-Landtagspräsident Wulf Gallert (Linke) und Linken-Landeschef Stephan Gebhardt angehörten.

Die Reise fand laut Landtag vom 3. bis zum 5. März statt. Der Landtag wurde demnach am Montagmorgen über den Verdacht informiert. Die betroffenen Mitarbeiter blieben vorsorglich zu Hause. Dies sei eine reine Vorsichtsmaßnahme sei, betonte die Sprecherin. Ob sich Abgeordnete freiwillig in Quarantäne begeben, ist ihnen laut Lüdkemeier selbst überlassen. Auswirkungen auf den Parlamentsbetrieb gebe es bislang nicht, hieß es.