Magdeburg (dpa/sa) - Autofahrer aufgepasst: Von Montag an sind in Sachsen-Anhalt auch die rund 18 000 Schulanfänger dieses Jahres auf dem Weg zur Schule. Die ABC-Schützen seien aufgeregt, hätten wenig Erfahrung mit dem Straßenverkehr und seien schnell abgelenkt, erklärte Verkehrsminister Thomas Webel (CDU). Er mahnte zu besonderer Vorsicht in Wohngebieten, an Haltestellen von Bus und Bahn sowie in den Straßen vor den Schulen. Der Automobilclub ADAC empfiehlt allen Eltern, mit ihren Kindern mehrfach den Weg zur Schule zu üben und den sichersten statt den kürzesten Weg zu wählen.

Um den Schulweg für die Grundschüler sicherer zu machen, ist von Montag an die Polizei landesweit verstärkt im Einsatz. Das Tempo der Autos werde ebenso kontrolliert wie das Halten und Parken im Umfeld der Schulen, kündigte das Innenministerium an. Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) begleitet am Montag (07.15 Uhr) eine Polizeiaktion vor einer Grundschule im Süden Magdeburgs.