Magdeburg (dpa) - Die sachsen-anhaltische AfD hat sich zum zweiten Mal in Folge sonntags getroffen, um die Europawahl im kommenden Mai vorzubereiten. Etwa 35 Vertreter setzten in Magdeburg die Wahlversammlung vom 9. September fort. Die Anwesenden wollten die Delegierten-Wahl für die Aufstellung der AfD-Liste zur Europawahl auszählen. Die eigentliche Wahl konnte vorige Woche nach Angaben des Landesvorstands zwar abgeschlossen werden. Die Auszählung musste jedoch vertagt werden, da sie Mitternacht noch nicht abgeschlossen war. In der Vorwoche hatten rund 300 AfD-Mitglieder 14 Stunden lang in Dessau-Roßlau getagt.

Der Landesverband will 17 Vertreter zu dem Aufstellungs-Parteitag schicken. Die Vertreter müssen bis Monatsende gewählt sein, um die Fristen zu halten. Die eigentliche Listen-Aufstellung der Bundes-AfD soll Mitte November vier Tage lang in Magdeburg stattfinden.