Magdeburg (dpa/sa) - Zu Beginn des Parteitags der AfD in Sachsen-Anhalt hat der amtierende Landesvorsitzende Ronny Kumpf den zerstrittenen Landesverband zu mehr Einigkeit aufgerufen. Die Partei sei reifer und geschlossener geworden, müsse aber weiter an ihrem Erscheinungsbild arbeiten, sagte Kumpf am Samstag in Magdeburg. Beim vergangenen Parteitag im Januar hatten die Mitglieder stundenlang über Parteiangelegenheiten gestritten.

Wichtigster Punkt des Parteitags ist die Wahl eines neuen Landesvorstands. Ex-Landeschef Poggenburg war im März nach einer Hetzrede gegen die türkische Gemeinde in Deutschland zurückgetreten. Gute Chancen bei der Wahl werden dem Bundestagsabgeordneten Martin Reichardt eingeräumt. Die Wahl steht am Samstag als letzter Punkt auf der Tagesordnung des Parteitags.

Informationen zum Landesparteitag der AfD Sachsen-Anhalt