Halle (dpa/sa) - Von Schauschnitzen bis Porträt-Fotografie: Die Heimatstipendiaten haben zu ihren Mitmachaktionen am Internationalen Museumstag viele Besucher angezogen. Allein in Haldensleben kamen bis zum Sonntagmittag gut 70 Interessierte vorbei, wie eine Sprecherin der Kunststiftung sagte. Die Führungen durch die Naturkundlichen Sammlungen der Universität Halle seien ebenso ausgebucht wie die im Harzmuseum Wernigerode. Die Aktionen in acht Einrichtungen werden von den ersten Heimatstipendiaten des Landes angeboten.

Die zeitgenössischen Künstler erarbeiten gerade aus den Sammlungen der Museen und eigenen Arbeiten Schauen für den Herbst. Insgesamt beteiligen sich in diesem Jahr rund 50 Museen und Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt am 41. Museumstag. Der Eintritt ist überall frei.