Stendal (dpa/sa) - Die Altmark schickt in diesem Jahr erstmals zwei Bloggerinnen als Team auf Entdeckungstour durch ihre Städte. Die gebürtige Sangerhäuserin Janett Schindler habe sich gemeinsam mit der Berlinerin Inka Chall für die dreitägige Reise beworben und damit überzeugt, teilten die Organisatoren der Aktion "Altmark-Blogger" am Montag in Stendal mit. Beide Frauen gaben an, das nördliche Sachsen-Anhalt bisher kaum zu kennen. Zudem habe sie das diesjährige Thema "Hanse, Kaiser und Backsteingotik" überzeugt, hieß es.

Die Bloggerinnen werden laut Mitteilung vom 13. bis 15. September in der südöstlichen Altmark unterwegs sein. Zu den Zielen gehörten viele denkmalgeschützte Gebäude, die beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals wegen der Corona-Pandemie nur digital zu erleben seien.

Die Altmark lädt das vierte Jahr in Folge Reiseblogger ein. Es ist eine von vielen Aktionen der lokalen Aktionsgruppe "Uchte, Tanger und Elbe", um auf die dünn besiedelte Region aufmerksam zu machen. So gibt es seit einem halben Jahr auch einen Podcast, der Ausflugsziele in der Altmark vorstellt. Die Region wirbt zudem mit dem "Luxus der Leere" um neue Eigentümer für leerstehende Immobilien.

Voriges Jahr zählte die Altmark 630 000 Übernachtungen. Durch die verordneten Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie brachen die Gästezahlen ein. Zwischen Januar und Juni verzeichnete die Altmark nach Angaben des Statistischen Bundesamts rund 154 500 Übernachtungen. Das waren 46 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2019. Ganz Sachsen-Anhalt zählte im gleichen Zeitraum mit 2,2 Millionen rund 44 Prozent weniger Übernachtungen.

Reiseblog der Berlinerin und diesjährigen Altmark-Bloggerin Inka Chall

Reiseblog der gebürtigen Sangerhäuserin und diesjährigen Altmark-Bloggerin Janett Schindler

Mitteilung der Organisatoren zu den diesjährigen Altmark-Bloggern