Merseburg (dpa/sa) - Ein 39-Jähriger hat zwei Bundespolizisten in Merseburg angegriffen und einem Beamten den Finger gebrochen. Der aggressive Mann habe zuvor die Mitarbeiterin eines Bahnhofsgeschäfts bedroht, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Als die Beamten kamen, war der 39-Jährige bereits zum Busbahnhof gegangen. Dort stellten die Polizisten den Mann zur Rede. Zunächst versuchte er zu flüchten, dann griff er die Beamten an, wollte einen Schlagstock entwenden und brach einem Bundespolizisten den kleinen Finger.

Sein Kollege erlitt Schürfwunden, als die beiden Beamten den Angreifer auf den Boden drückten, hieß es. Weitere Beamten kamen zum Tatort hinzu. Auch Pfefferspray wurde eingesetzt. Der 39-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung verantworten.