Magdeburg (dpa/sa) - Wegen seines üblen Online-Gepöbels gegen Flüchtlinge hat das Amtsgericht Magdeburg einen 38-Jährigen zu 900 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Richter sah den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte. Der 38-Jährige hatte gestanden, über die Internet-Plattform Facebook einen Kommentar zu Flüchtlingen verbreitet zu haben. Darin nutzte er Worte wie Gesindel und Auschwitz.