Schönberg (dpa/sa) - Nach einem Dachstuhlbrand in Schönberg (Landkreis Stendal) ist ein Anwohner festgenommen worden. Der 35-Jährige werde verdächtigt, das Feuer in der Nacht zum Mittwoch gelegt zu haben, teilte die Polizei mit. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zehn Bewohner wurden durch die Feuerwehr geweckt und konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Als das Feuer im Dachstuhl des Mehrfamilienhaus gelöscht war, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die mögliche Motivlage des 35-Jährigen war zunächst unklar.