Halle (dpa/sa) - Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt haben 2018 etwas mehr verdient als im Vorjahr. Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Vollzeitbeschäftigten stieg um 3,3 Prozent auf 3371 Euro, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Das entsprach einem Stundenlohn von 19,46 Euro. Vollzeitbeschäftigte arbeiteten dafür laut Statistikern wie im Vorjahr 39,9 Stunden pro Woche.

Teilzeitbeschäftigte verdienten im Schnitt 2080 Euro im Monat - ein Plus von 3,1 Prozent. Auch der Stundenlohn lag mit 16,12 Euro unter dem von Vollzeitbeschäftigten. Teilzeitbeschäftigte arbeiteten nach der Statistik durchschnittlich 29,7 Stunden pro Woche.

Kaum Unterschiede gab es beim Verdienst der Vollzeitbeschäftigten zwischen Männern und Frauen. Männer bekamen im Schnitt 19,55 Euro pro Stunde, bei Frauen waren es 19,30 Euro.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes