Dessau-Wörlitz (dpa/sa) - Im Wörlitzer Park soll im "Haus der Fürstin" ein ganzjährig nutzbares Ausstellungszentrum entstehen. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) übergab dafür am Mittwoch einen Fördermittelbescheid in Höhe von rund 3,4 Millionen Euro an die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz. Das graue Gebäude war einst persönlicher Rückzugsort der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine (1750-1811). Sie war die Ehefrau des Gründers des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs, Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740-1817).

Das Ausstellungszentrum soll 2022 fertig sein, wie eine Sprecherin der Kulturstiftung sagte. Insgesamt 5,15 Millionen Euro werden dafür benötigt. Es soll eine Ausstellungsfläche von bis zu 400 Quadratmetern entstehen. Bisher konnten die Räume im "Haus der Fürstin" den Angaben nach nur zeitweise genutzt werden. Der Wörlitzer Park ist das Zentrum des gut 140 Quadratkilometer großen Dessau-Wörlitzer Gartenreichs. Es zählt seit dem Jahr 2000 zum Unesco-Weltkulturerbe.

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz