Groß Quenstedt (dpa) - Ein 22-Jähriger ist nachts im Harz betrunken gegen eine Hauswand gefahren. Seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt, wie die Polizei in Halberstadt am Samstag mitteilte. Ein 24-Jähriger musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 17-Jähriger konnte nach kurzer Behandlung leicht verletzt nach Hause. Der Wagen des Trios war in der Nacht zum Samstag in einer Kurve im Ort Groß Quenstedt von der Straße abgekommen und gegen die Hauswand geprallt. Am Auto entstand ein Schaden von 18 000 Euro. Beim Fahrer wurden 1,7 Promille Atemalkohol gemessen. Er musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben.

Mitteilung des Polizeireviers Harz