Wernigerode (dpa/sa) - Im Harz ist ein Autofahrer, der keinen Führerschein besitzt, fast eine halbe Stunde lang vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Eine Funkstreifenwagenbesatzung wollte den 35-Jährigen am frühen Samstagmorgen in Wernigerode stoppen, der jedoch gab Gas, wie die Polizei in Halberstadt mitteilte. Er fuhr den Angaben zufolge über Benzingerode, Heimburg, Elbingerode und Heimburg bis nach Blankenburg. Das sind nahezu 40 Kilometer. Mit mehreren Einsatzfahrzeugen versuchte die Polizei, den Mann zu stoppen. Laut einem Polizeisprecher dauerte die Verfolgung rund eine halbe Stunde.

Die Fahrt endete für den Flüchtenden unter einem Baum. Fotos der Feuerwehr zeigten den zerstörten Wagen, der unter einem umgefallenen Baum in einem Waldstück steht. Laut der Feuerwehr wurden fünf Insassen in dem Wagen eingeschlossen. Auch eine Schwangere sei dabei gewesen. Laut Polizei verletzten sich der 35-Jährige aus Blankenburg und eine mitfahrende Frau leicht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,48 Promille bei dem Mann.

Pressemitteilung Polizeirevier Harz

Fotos und weitere Infos der Freiwilligen Feuerwehr Blankenburg