Halle (dpa/sa) - Im Zusammenhang mit einer Serie von Automatensprengungen hat die Polizei in Halle einen weiteren Verdächtigen ermittelt. Es handele sich um einen 15-Jährigen, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Die Staatsanwaltschaft erwirkte den Angaben zufolge einen Haftbefehl gegen den Hallenser. Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen. Er soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden, der über eine Untersuchungshaft entscheidet.

In Sachsen-Anhalt sind in den vergangenen Wochen mehrere Fahrkarten- und Geldautomaten gesprengt worden. Im Oktober starb in Halle ein 19- Jähriger nach der Explosion auf einem S-Bahnhof an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Gegen zwei mutmaßliche Komplizen wurde Haftbefehl wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion erlassen.

Erst am Dienstag war in Halle erneut ein Fahrkartenautomat auf dem S-Bahnhof im Süden der Stadt gesprengt worden. Auch in Dessau-Roßlau, Wolmirstedt (Landkreis Börde) und Jeßnitz (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) kam es zu solchen Taten. In Halle arbeitet eine Ermittlungsgruppe an der Aufklärung einer Serie von Automatensprengungen.