Halle (dpa/sa) - Eine angehende Malerin und Lackiererin und ein Speditionskaufmann sind in Halle für ihre Ideen zur Digitalisierung in Unternehmen ausgezeichnet worden. Jessica Sela aus Bitterfeld-Wolfen und Jonas Bartzschke aus Halle belegten gemeinsam Platz eins im Wettbewerb Azubi4ID, wie das IHK-Bildungszentrum und die Handwerkskammer Halle am Samstag mitteilten. Auszubildende aus Industrie und Handwerk sollten Vorschläge einreichen, wie mit digitalen Technologien Arbeitsprozesse erleichtert werden können.

Die künftige Malerin Jessica Sela schlug vor, an Maschinen QR-Codes anzubringen, damit Mitarbeiter auch bei selten genutzten Geräten auf die Anleitung zurückgreifen und sich über die bisherige Benutzung informieren können. Jonas Bartzschke, der im Sommer ausgelernt hat, regte eine App an, um die Auftragsabwicklung zu optimieren. Monteure, Kran- und Lkw-Fahrer erhalten dabei nötige Informationen über personengebundenen Tablets. Mit dem System könnten Aufträge empfangen, bearbeitet und unterschrieben werden, hieß es. Als Preise wurden bei dem Wettbewerb Tablets und Smartphones vergeben.

Infos zum Azubi-Wettbewerb Azubi4ID