Halle (dpa/sa) - Mehr als zwei Drittel der Auszubildenden im Süden von Sachsen-Anhalt haben laut einer aktuellen Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Halle-Dessau eine Lehrstelle in ihrem bevorzugten Beruf bekommen. "Das Lehrstellenangebot übersteigt die Nachfrage deutlich - die Auszubildenden können auswählen", sagte die IHK-Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung, Simone Danek, am Montag in Halle. Demnach konnten rund 70 Prozent der Azubis des Lehrjahres 2018/2019 ihren Wunschberuf erlernen. Das ergab eine Umfrage der IHK in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt. Demnach wurden 300 Auszubildende repräsentativ befragt.

Bei Azubis, die nicht ihren bevorzugten Beruf ergreifen konnten, scheiterte es laut IHK meist an der weiten Entfernung potenzieller Ausbildungsunternehmen zum Wohnort. Viele Auszubildende informierten sich zudem vor dem Ausbildungsstart über ihre Wunschberufe mit Hilfe von Praktika, im Internet oder auf Ausbildungsmessen.

Pressemitteilung