Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Das Bauhaus darf mitgestaltet und miterlebt werden: Eine neue Ausstellung am Bauhaus Dessau gibt einen Vorgeschmack auf die Vermittlung von Architektur und Design im Bauhaus Museum, das im kommenden Jahr in Dessau eröffnet werden soll. Die digital-spielerische Annäherung an das Werk des bislang eher weniger bekannten Bauhäuslers Carl Fieger (1893-1960) sei ein Vorbote dessen, was vom Museum zu erwarten sei, sagte die Sprecherin der Stiftung Bauhaus Dessau, Helga Huskamp, am Mittwoch.

Leuchtend gelber Blickfang am Bauhausgebäude ist ein großer aufgeblasener Rundbau - ein 1:1-Modell von Fiegers Entwurf eines preisgünstigen und praktischen Hauses für alle. Es wurde niemals gebaut - Besucher können die Größe und Atmosphäre des rund 70 Quadratmeter großen iglu-ähnlichen Gebäudes nun erahnen.

In der Ausstellung können Gäste an Fiegers Entwürfen selbst tätig werden. Sie können deren Einzelteile passend oder auch völlig neu wieder zusammenlegen. Über einen Projektor werden die so neu entstandenen Bauten in eine Architekturlandschaft integriert. Die Zuschauer können sich auch selbst dort hineinprojizieren.

Die Schau ist von Donnerstag an für das Publikum geöffnet und wird bis zum 31. Oktober gezeigt.

Infos zur Carl-Fieger-Ausstellung