Magdeburg (dpa/sa) - "Ausnahmen bestätigen die Regel": Plakate mit diesem Motto sollen in Sachsen-Anhalt dafür sensibilisieren, dass einige Menschen von der Maskenpflicht befreit sind. Im Land gab es Ende 2019 zum Beispiel rund 178 000 schwerbehinderte Menschen, wie der Landesbehindertenbeauftragte Christian Walbrach am Mittwoch in Magdeburg sagte. Darunter seien viele, die keine Maske tragen könnten. Es gebe aber auch andere Gründe für eine Ausnahme von der Maskenpflicht, etwa eine Schwangerschaft oder gesundheitliche Probleme. Wichtig sei, dass diese Menschen nicht diskriminiert würden. Die Plakate sollen dazu beitragen, auf das Thema etwa in Ladengeschäften, Arztpraxen oder anderen Einrichtungen aufmerksam zu machen.

Antidiskriminierungsstelle